Über mich

Ausbildungen

systemwise Consultant, Berlin, 2018
innerwise Coach und Dare Guide, Schweiz und Deutschland, 2017-2018
Schulleiterin, aeb (Akademie für Erwachsenenbildung), Luzern, 2009-2010
Schulpraxisberaterin und Supervisorin, PPZ (Pädag. Praxis-Zentrum), Uster, 2006-2008
Beraterausbildung und Projektanalysen, nach Janett, Schweiz und Italien, 1993-2005
Primarlehrerin, Kantonales Lehrerseminar, Luzern, 1981-1986
Obligatorische Schulen in Hergiswil und Stans

Weiterbildungen
innerwise: Mobile 1 und 2, Lerncoach, 5 Intelligenzen, Integrität… Up-date-Kurse fortlaufend
Schule: Glücksschule, Lernplan 21, Potentialentfaltung an Schulen, Kooperatives Lernen, Fachspezifisches… bis 2019

Berufs- und Tätigkeitsfelder

Coach, Consultant mit eigener Praxis seit 2019 zu 100%, Teilzeit ab 1997

sporadische Hobbywirtin in einer Vereinshütte
Lehrerin auf allen Primarschulstufen und Orientierungsschule Niveau B und C
begleitende Praxislehrperson für PH-Studierende im Berufspraktikum
Mentorin des Schülerrates
Vorstandsmitglied Lehrerverein NW, Vertretung für Zyklus 2
Schulleiterin für vier Schulorte
Kursleiterin in Bereichen der Kommunikation, Feedback, Lebensgestaltung und Familie
Parteiliche Erfahrungen als Gründungsmitglied, Aktuarin (jetzt parteilos)
Mutter von zwei Kindern (1994, 1997)
Regisseurin und Theaterstückschreiberin, JUMA Hergiswil
Mitglied der Bildungskommission NW
Privatlehrerin in Kamerun und Fachlehrerin an der COTEC Bafut
Erzieherin im HPZH, Gehörlosenabteilung
Nachhilfelehrerin
Interviewerin in der Marktforschung
Küchenhilfe, Zimmermädchen, Wäschefrau, Kellnerin, Kioskfrau, Babysitter
Mädchenriege- und Jugendriegenleiterin



Meine Geschichte

Ich bin 1965 mit einem ausgeprägten Entdecker- und Forschergeist auf die Welt gekommen, wie sich später herausstellte.
Mit meinen Eltern und der Schwester bewegte ich mich oft in der Natur, was mir die bleibende Verbundenheit zu ihr schenkte. Dafür bin ich sehr dankbar.
Während der Primarschulzeit lernte ich mit Leichtigkeit. Als Hobby unterrichtete ich Kinder in einem Veloraum. Ich selbst langweilte mich in der Schule über die Jahre hinweg immer mehr und wurde eine Schulversagerin. 
Erst der Berufswunsch Lehrerin zu werden, motivierte mich für mehr Einsatz und ermöglichte mir das Studium. Ich war mit Herzblut Lehrerin und geprägt vom Idealismus lebensbejahende, frohe und selbstdenkende Menschen heranzubilden. Die Forscherin in mir begann mehr und mehr das Schulsystem zu hinterfragen und die Entdeckerin sah andere Möglichkeiten, sich mit jungen und auch älteren Menschen auseinanderzusetzen. Parallel zum Unterrichten machte ich diverse Aus- und Weiterbildungen. 1997 eröffnete ich eine eigene Beratungspraxis. Mit zwei kleinen Kindern und als Alleinerziehende nach einer gescheiterten Ehe (2000), war ich froh um das sichere Einkommen als Lehrerin. Eine Erschöpfungsdepression nahm ich nicht ernst genug. Erst ein Burn-out gebot mir Einhalt und veranlasste mich zu einer genaueren Innenschau. Ich entschied mich für eine berufliche Neuorientierung zur Schulleiterin, was sich nach ein paar Jahren als Irrweg erwies. Mit Herzblut arbeitete ich nach einem Sabbatical weitere 6 Jahre als Lehrerin in den Übertrittsklassen. Als meine eigenen Kinder erwachsen waren, erfüllte ich mir einen langgehegten Wunsch, eine halbjährige Reise nach Neuseeland. Mit der Reduktion auf Stellvertretungen gelang mir der Neubeginn in der selbständigen Tätigkeit als Beraterin.
Als ich 2019 meine eigenen Praxisräume bezog, spürte ich innerlich grossen Frieden und das Gefühl, angekommen zu sein.